Zweckverband Abfallwirtschaft Raum Würzburg


Gebührensenkungen 2007 und 2009



[ weiter ]


Unsere Partner

www.lkkissingen.rhoen-saale.net www.gks-sw.de MHKW Würzburg www.z-m-s.de www.landkreis-nea.de www.ostalbkreis.de www.ansbach.de www.landkreis-ansbach.de www.landkreis-wug.de www.mva-ingolstadt.de www.mva-geiselbullach.de

Seit dem 1.6.2005 dürfen keine unbehandelten Siedlungsabfälle abgelagert werden. Mit diesem Verbot in Deutschland ordneten sich auch in Bayern die Abfallströme neu.
Gebietskörperschaften, die bislang den Hausmüll deponierten, suchten nach geeigneten Möglichkeiten zur Behandlung ihrer Abfälle.

Der Zweckverband Abfallwirtschaft Raum Würzburg schloss langfristige Zweckvereinbarungen in Zusammenarbeit mit der GKS Schweinfurt mit folgenden Landkreisen:

Stadt und Landkreis Ansbach
Landkreis Bad Kissingen
Landkreis Neustadt/Aisch - Bad Windsheim
Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen
Ostalbkreis
Für seine Partner sichert der Zweckverband die Behandlung der Abfälle von etwa 510.000 Einwohnern.

Zusätzliche Vereinbarungen mit den thermischen Behandlungsanlagen in Ingolstadt, Schwandorf und Geiselbullach garantieren die kontinuierliche Entsorgung dieser Abfälle.

Als Ergebnis dieser Strategie konnten die Gebühren für die Behandlung von Hausmüll zum 01.01.2009 bereits zum zweiten Mal gesenkt werden.

© 2017 Zweckverband Abfallwirtschaft Raum Würzburg   | |   Impressum   |   Kontakt   |   Sitemap   |   Home    |